Fort- und Weiterbildung

Neben einer enormen Kompetenz- Vielfalt verbindet uns vor allem eines: Das Wissen um die Bedeutung passgenauer und qualitativer Fort- und Weiterbildung und der Wunsch, Ihr Bildungsvorhaben so flexibel und individuell wie möglich zu gestalten. Das bedeutet für uns: Teilnehmer.innen und Arbeitgeber.innen kontinuierlich zu beraten und zu unterstützen, damit Ihre Lebensqualität und die der Menschen, die Sie pflegen und begleiten, steigt und auf Dauer höchstmöglich bleibt.

Individuell und Medial

Nun wird unser Weiterbildungssystem noch individueller, medialer und mehr auf Homework ausgerichtet, damit es wirklich jede und jeder in der Pflege schaffen kann, sich weiter zu entwickeln und so brilliant zu werden, wie er oder sie sein kann. Wir haben unsere Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen aufbereitet und mit geringeren Präsenzzeiten ausgestattet und bieten dafür mehr Personal-Coaching-Sessions, HOME Selbstlerneinheiten und MEET Videokonferenzen an.

systematische Bildungsprozesse

Wir organisieren Ihre Bildungsprozesse systematisch.Das heißt, dass Sie eine Vielzahl der Kurse, die Sie mit Ihrer Weiterbildung besuchen, auch für weitere Abschlüsse in unserem System nutzen können (z.B. Dozent.in im Gesundheitswesen, Einrichtungsleitung, Qualitätsmanagementbeauftragte.r im Gesundheitswesen, u.a.). Dies gilt sowohl für unsere Teilnehmer.innen der Präsenz-Weiterbildungen als auch für unsere HOME-Studenten.innen

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten habe ich?

Unsere Themen sind vielfältig und decken folgende Bereiche ab:

  • Pflegedienstleitung/Verantw. Pflegefachkraft SGB XI
  • Einrichtungsleitung
  • Praxisanleitung in der generalistischen Pflegeausbildung
  • Palliative Care / Schmerzexperte.in
  • Qualitätsmanagementbeauftragte.r
  • Hygienebeauftragte.r
  • Dozent.in im Gesundheitswesen
  • Gerontopsychiatrische Fachkraft
  • Ambulant-Psychiatrische Pflege
  • Casemanager.in
  • ...und viele mehr

unsere Standorte

perfectplace-Standorte finden Sie im Norden vielfach. Sie können zwischen allen Präsenzorten und den kooperierenden Schulen wählen, von Kurs zu Kurs, wenn Sie möchten. Denn alle Kurse, die Sie für Ihre spezielle Weiterbildung absolvieren müssen, rotieren über das Jahr hinweg an den meisten unserer Standorte. An allen Standorten kooperieren wir mit einer berufsbildenden Schule oder einem Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Bezug auf Räumlichkeiten und dem dazugehörigen Lernequipement.

perfectplace Banner

Wie ist der Ablauf?

1. Anmeldung

Sie melden sich zu Ihrer Weiterbildung per Mail, Fax oder Post an. Nutzen Sie dafür das Anmeldeformular und teilen Sie uns Ihren gewünschten Starttermin und Kursort mit.

2. Software PEWES

Sie erhalten einen Zugang zur Bildungsmanagementsoftware PEWES. Bei perfectplace wissen wir um den Spagat zwischen Familie, Beruf und Weiterbildung. Zeitmanagement und Organisation ist hier alles. Schön, wenn es jemanden gibt, der Ihnen zumindest einen kleinen Teil abnimmt. Mit unserer Bildungsmanagementsoftware PEWES wird Weiterbilden jetzt komfortabler. Damit haben Sie Ihr Bildungsvorhaben genau im Blick, können Kurstermine buchen, abbuchen, umbuchen; ganz so, wie es Ihre Lebenssituation gerade erfordert.

3. Kurse besuchen/bearbeiten

Präsenz- und MEET-Videoseminare bestehen aus einer vierstündigen (USt.) Unterrichtseinheit und einer vierstündigen (USt.) Selbstlerneinheit. In der Selbstlernzeit (zu Hause) wird das vermittelte Wissen anhand von themenspezifischen Selbstlernbriefen vor- oder nachbereitet, vertieft, angewandt und ergänzt. Wir haben uns die Mühe gemacht, alle Unterrichtseinheiten bis ins Kleinste so aufzubereiten, damit wir die Teilnehmer.innen nicht für diejenigen Bildungsarbeiten in den Seminarräumen halten, die sie besser in Ruhe zu Hause erledigen können.

Im HOME-Learning ersetzt eine mediale Selbstlerneinheit den Präsenzunterricht und wird gleichwertig zu den Vor- bzw. Nacharbeiten behandelt. Lehrstoff, Fallbeispiele sowie Übungen zu den jeweiligen Kursthemen, die sonst im Präsenzkurs persönlich vermittelt werden, bereiten unser Fachdozenten.innen zu einer Präsentation bzw. Video auf.

4. Praktika

Einige Weiterbildungen fordern eine bestimmte Praktika-Zeit. Ihr Praktikum können Sie in der eigenen Einrichtung/ im eigenen Dienst leisten oder sich einen anderen Praktikumsort suchen. Wichtig ist, dass die Praktika-Bestätigung zum Abschluss der Weiterbildung vorliegt.

5. Abschlussarbeit

Einige Weiterbildung enden mit einer schriftlichen Abschlussarbeit. Diese Abschlussarbeit wird von Ihrem Fachdozenten.in korrigiert und bewertet. Nach Abschluss des Prüfungsprozesses erhalten Sie Ihr Zertifikat.